Das Schweizer Fintech Teylor erhält eine weitere Auszeichnung: Die Jury des Fintech Germany Award wählte Teylor zu einem der drei Gewinner in der Kategorie „Most Promising International Startups”.

Zürich, 09. Dezember - Das Schweizer Kredit-Fintech Teylor wurde beim Fintech Germany Award als eines der drei vielversprechendsten internationalen Startups in Deutschland ausgezeichnet. Der Preis wird an herausragende Startups in mehreren Kategorien verliehen, darunter auch ausländische Startups. Dabei wählt eine 20-köpfige Jury aus allen in Deutschland aktiven ausländischen Fintechs drei Unternehmen aus.

Die Jury bewertet und vergleicht die Startups anhand verschiedener Kriterien und entscheidet in einer Jurysitzung über die Gewinner. Die drei besten Startups in jeder Kategorie wurden bei der Preisverleihung am 07. Dezember im Allianz Forum in Berlin bekannt gegeben. Patrick Stäuble, Gründer und CEO von Teylor, kommentiert: „Es ist eine Ehre für uns, bei einer der renommiertesten Preisverleihungen der deutschen Fintech-Industrie als eines der vielversprechendsten internationalen Startups in Deutschland ausgezeichnet zu werden. Wir werden unser Bestes geben, um die mit dieser Anerkennung einhergehenden Erwartungen zu erfüllen.”

Teylor ist seit 2018 in Deutschland aktiv und ist mittlerweile einer der führenden Fintech-Kreditgeber. Allein im Jahr 2022 hat das Unternehmen sein Kreditvolumen verdoppelt und hat nun insgesamt mehr als vier Milliarden Euro an Kreditanträgen bearbeitet. 14 Finanzinstitute nutzen bereits Teylors Software-as-a-Service-Lösungen, um Kreditprozesse zu digitalisieren und automatisieren.

„Deutschland ist unser wichtigster Markt, sowohl im Kredit- als auch im Softwaregeschäft, auch wenn wir Softwarekunden in ganz Europa bedienen”, sagt Patrick Stäuble. „Unser Geschäft hat sich im Jahr 2022 großartig entwickelt. Wir haben uns für das nächste Jahr ebenso ehrgeizige Ziele gesetzt und wollen in den kommenden Jahren das führende europäische Kredit-Fintech werden.”

Der Fintech Germany Award wird von privaten Unternehmen gesponsert, darunter Allianz X, Deutsche Bank, Bankhaus Metzler und Aareal Bank und wird von TechFluence organisiert. Teil der Jury sind Branchengrößen wie Franz von Metzler, Geschäftsführer von Metzler Asset Management, Dr. Lutz Raettig, Aufsichtsratsvorsitzender bei Morgan Stanley, und Prof. Dr. Philipp Sandner, Gründer des Frankfurt School Blockchain Center.

Über Teylor

Teylor ist das Schweizer Technologieunternehmen hinter der Teylor-Plattform. Die Softwaremodule der Plattform ermöglichen es Finanzinstituten, digitale Kreditprodukte zu entwickeln, vermarkten und skalieren. Dabei orientiert sich Teylor an den Bedürfnissen des Kunden: So lassen sich die Softwaremodule gemäß den Anforderungen jedes Finanzinstituts und Kreditprodukts anpassen. Kreditgeber können einzelne Module in bestehende Prozesse und Technologien integrieren oder von Grund auf komplett neue digitale Prozesse entwerfen. Banken in ganz Europa nutzen Teylors Software, um Kreditprozesse zu automatisieren, Produkte zu digitalisieren und Prozesskosten zu reduzieren. Zudem erhalten kleine und mittlere Unternehmen über die Plattform schnellen und bequemen Zugang zu Kapital, unter anderem von Teylors eigenem Private Debt Fonds. Teylor wurde 2018 in Zürich von Patrick Stäuble gegründet.www.teylor.de

Pressekontakt

Lukas Hofer
press@teylor.com