Factoring gewinnt in der Unternehmensfinanzierung an Beliebtheit. Im Experteninterview erklärt Marc Meier von A.B.S Factoring in der Schweiz die Vorteile für KMU und worauf es bei der Auswahl des richtigen Anbieters ankommt.

A.B.S. Factoring ist einer der führenden Full-Service-Factoring-Anbieter im D-A-CH-Raum sowie in Skandinavien und Slowenien. Die Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die mittels Factoring ihre Liquiditätssituation und ihr Forderungsmanagement verbessern wollen. Besonders während der Corona-Pandemie konnte A.B.S. Factoring viele KMU mit Factoring-Leistungen unterstützen.

Marc Meier ist Geschäftsführer der Schweizer Niederlassung von A.B.S. Factoring. Er beschäftigt sich seit über fünf Jahren mit der Unternehmensfinanzierung und erlebt die Vorteile des Factorings bei seinen Kunden jeden Tag. Wir haben uns im Teylor-Interview mit Herrn Meier über das Konzept des Full-Service-Factorings unterhalten, den Nutzen und die Kosten für Mittelständler und über die Finanzierungslandschaft im Jahr 2021.

Marc Meier

Ganz grundsätzlich: Wie funktioniert Factoring?

Factoring ist eine bankenunabhängige Finanzierungsmöglichkeit, welche als Alternative zum klassischen Bankkredit an Popularität gewinnt. Beim Factoring werden offene Debitorenforderungen abgetreten und man erhält im Gegenzug sofortige Liquidität. Konkret bedeutet dies, dass der Factoring-Anbieter Geldforderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen, die zwischen dem Factoring-Kunden und seinem Geschäftspartner bestehen, kauft.

Die A.B.S. Factoring AG zahlt den Gegenwert der offenen Forderungen innerhalb von 24 Stunden an den Kunden aus. Damit sichern wir Unternehmen sofortige Liquidität in der Höhe von 90 Prozent ihrer Rechnungsbeträge zu. Die Restsumme dient als Sperrguthaben und wird nach Zahlung des offenen Rechnungsbetrages durch den Geschäftspartner unter Berücksichtigung von Skonti, Rabatten oder Retouren überwiesen. Gerade in Branchen, wo hohe Auftrags- und Lohnsummen zum Alltag gehören, ist Factoring eine gute Möglichkeit, um Liquiditätsengpässe zu umgehen.

Wodurch unterscheidet sich ABS Factoring von anderen Anbietern?

Wir haben uns auf Factoring für KMU spezialisiert, dabei nehmen wir uns der individuellen Herausforderung unserer Kunden an und erarbeiten massgeschneiderte Lösungen. Seit 2003 gehören wir zu den führenden bankenunabhängigen Finanzinstituten in der Schweiz. Wir verfügen über langjährige Erfahrung mit Factoring in diversen Branchen und verstehen aus diesem Grund die individuellen Anforderungen der Unternehmen.

Mit unserem beliebig skalierbaren Ansatz können wir Factoring für Einzelunternehmen sowie mittelständischen Unternehmen mit mehreren Hundert Mitarbeitern anbieten. Wir können unseren Kunden sowohl beim Wachstum, als auch bei der Überbrückung von unerwarteten Engpässen wertvolle Unterstützung leisten.

Zudem bieten wir unseren Kunden einen persönlichen Kundenservice. Das bedeutet, dass jeder Kunde mit dem Kundenbetreuer/-in eine persönliche Ansprechperson erhält, welche die beratenden und operativen Leistungen koordiniert. Wir sind ein inhabergeführtes Finanzinstitut und selbst ein KMU. Dadurch agieren wir auf Augenhöhe mit unseren Kunden. Und ganz wichtig: Kunden müssen bei uns nicht lange auf Ihr Geld warten, wir bezahlen innert 24 Stunden nach Rechnungseingang.

A.B.S.  Factoring bietet “Full-Service-Factoring” an. Welche Leistungen beinhaltet das und wo liegen die Vorteile für den Kunden?

Im Rahmen des Full-Service-Factoring von A.B.S übernehmen wir ebenso den Ausfallschutz. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit eines Geschäftspartners wird der damit einhergehende Forderungsverlust von der A.B.S. Factoring abgedeckt. Zudem übernehmen wir für die an uns abgetretenen Rechnungen das Debitorenmanagement. Dieses umfasst die vorgängige Bonitätsprüfung der Debitoren, das Verbuchen von Zahlungseingängen, das Mahnwesen und wo nötig, das Inkassoverfahren. Die daraus resultierende Entlastung der internen Administration und Buchhaltung schafft Ressourcen, welche für die Kernaufgaben des Unternehmens aufgewendet werden können.

Mit welchen Kosten müssen Factoringnehmer rechnen und wie stehen diese Kosten im Verhältnis zum wirtschaftlichen Nutzen?

Die Kosten für Factoring richten sich nach dem Umsatzvolumen, den Zahlungszielen, der Debitorenstruktur und der Branche. Individuelle Offerten können innert Tagesfrist ausgearbeitet werden. Factoring kostet zwar Geld, es bringt aber auch deutliche Mehrwerte: Liquidität und damit einen grösseren finanziellen Spielraum! Weitere Pluspunkte bzw. Kostenersparnisse durch Factoring sind:

  • Sinkender Zinsaufwand für Kontokorrentkredit
  • Bessere Einkaufskonditionen durch Inanspruchnahme (Kreditoren) bzw. Gewährung von Skonti, Boni und Rabatten
  • Schutz vor Forderungsausfällen durch Warenkreditversicherung
  • Einsparung von Zeit und Kosten für das Debitorenmanagement bzw. dem damit entfallen Bonitätsmonitoring, Mahnwesen sowie Bereitstellung von Personalressourcen

Ihr Ausblick für 2021: Worauf wird es in den nächsten Monaten in der Mittelstandsfinanzierung besonders ankommen?

Meiner Einschätzung nach wird es in den nächsten Monaten vor allem auf eine Flexibilität in der Finanzierung, auf die Diversifikation der Instrumente und Finanziers mit der damit verbundenen Erreichung einer höheren Unabhängigkeit von den Banken ankommen.

Weitere Informationen über Factoring erhalten Sie in unserer Factoring Themenreihe. Sie können sich bei Fragen auch unkompliziert an unsere Finanzierungsberater wenden unter 07531-5848130 oder support@teylor.io.

Teil 1: Wie funktioniert Factoring

Teil 2: Was kostet Factoring

Teil 3: Schnelle Liquidität mit Factoring: Teylor im Gespräch mit Svea Ekonomi AB