Bei ungesicherten Krediten übernimmt die Bank ein höheres Risiko, deshalb sind die Zinsen meist höher. Trotzdem bieten ungesicherte Kredite viele Vorteile und sind daher besonders beliebt.

„Welche Sicherheiten können Sie bieten?“ – An dieser Frage scheitert so mancher Kreditantrag, vor allem bei Kleinunternehmen. Banken sind oftmals nicht dazu bereit, das Risiko der ungesicherten Kreditvergabe einzugehen.

Eine Kreditsicherheit dient der Bank dazu, ein Darlehen gegen das Kreditausfallrisiko abzusichern. Falls der Kreditnehmer das Darlehen nicht zurückzahlen kann, kann die Bank die Sicherheit als Ausgleich nutzen. Im Fall eines ungesicherten Kredits, trägt die Bank das volle Risiko falls der Kreditnehmer nicht für die Raten aufkommen kann.

Sicherheiten sind insbesondere bei Kreditanträgen von Kleinunternehmen notwendig, da diese oftmals über eine geringere Bonität verfügen. In diesem Fall geht die Bank ohnehin schon ein höheres Risiko ein, eine Sicherheit ist also oft unumgänglich.

Arten von Sicherheiten: Real- und Personalsicherheiten

Banken unterscheiden zwischen Real- und Personalsicherheiten. Die häufigste Realsicherheit ist die Grundschuld oder Hypothek. Kann der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen, hat die Bank über die Hypothek oder die Grundschuld das Recht, den ausstehenden Betrag durch eine Zwangsversteigerung der Immobilie oder des Grundstücks zurückzuerhalten.

Eine Personalsicherheit ist in der Regel eine Bürgschaft. Die Bürgschaft sieht vor, dass eine dritte Person für das Darlehen haftet. Eine Bürgschaft kann zum Beispiel von einem Familienmitglied ausgestellt werden. Sollte der Kreditnehmer den Kredit nicht mehr bedienen können, dann muss der Bürge die ausstehenden Zahlungen übernehmen.

Ungesicherte Kredite sind teurer, aber schnell und unkompliziert

Banken vergeben ungesicherte Kredite in der Regel nur bei guter bis sehr guter Bonität. Da Banken bei ungesicherten Krediten jedoch ein höheres Risiko übernehmen, verlangen sie höhere Zinsen.

Ungesicherte Kredite sind also teurer, haben für den Kreditnehmer aber auch den Vorteil, dass die Kreditvergabe schnell und unkompliziert vonstatten geht. Sollte die Bank Sicherheiten prüfen müssen, geschieht das in der Regel manuell durch einen Bankmitarbeiter. Das dauert seine Zeit. Der Kreditantragsteller muss außerdem für die Bewertung der Sicherheiten aufkommen, was unter Umständen teuer werden kann.

Für den Teylor-Kredit werden keinerlei Sicherheiten verlangt. Die Zinsen können dadurch teilweise höher ausfallen als bei gesicherten Krediten. Allerdings hat Teylor keine Kosten für die Erhaltung eines Filialnetzes und kann diese Kosteneinsparungen an die Kunden weitergeben. Dadurch sind Teylors Kreditkonditionen im Vergleich zu ungesicherten Krediten von klassischen Hausbanken oftmals kostengünstiger.

Probieren Sie es doch am besten selber aus. Falls Sie kostenlos und unverbindlich Ihre Kreditkonditionen testen wollen, besuchen Sie unsere Webseite unter www.teylor.io. Sie können dort Ihre Konditionen abfragen uns sich anschließend entscheiden.