Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Kreditantrags sind ein unzureichender Creditreform-Score, fehlende Sicherheiten, ein zu hoher Verschuldungsgrad oder ein nicht überzeugender Geschäftsplan. Nach einer Absage heißt es: Nicht verzagen, werden Sie aktiv!

Nach wochenlangem Warten teilt die Bank endlich das Ergebnis des Kreditantrags mit. Dabei bekommt nicht jeder eine gute Nachricht: „Vielen Dank für Ihren Kreditantrag bei unserer Bank. Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir Ihnen derzeit kein Darlehen gewähren können.“ – Was jetzt?

Insbesondere bei Kleinunternehmen sind traditionelle Banken mittlerweile zurückhaltender bei der Kreditvergabe. Dabei ist ein erfolgreicher Kreditantrag keine Glückssache. Meistens scheitern Anträge an der mangelnden Bonität des Antragsstellers. Die Bank ist hierbei auch an gesetzliche Vorgaben gebunden, die das Finanzsystem vor Kreditausfällen schützen sollen.

Die meisten Banken schauen bei der Auswertung eines Kreditantrags in der Regel mehr oder weniger auf die gleichen Kennzahlen. Dabei geht es vorrangig um die Bonität des Antragstellers, sprich dessen Fähigkeit, den Kredit zurückzuzahlen.

Die häufigsten Gründe für eine Absage – und was Sie tun können

Die Absage der Bank kann zunächst auf den Magen schlagen, vor allem dann, wenn das Geld dringend benötigt wird. Verhandeln bringt hier meistens wenig. Bei Banken heißt Nein normalerweise Nein – Sie müssen jetzt aktiv werden.

Zunächst können Sie mit dem entsprechenden Finanzinstitut Kontakt aufnehmen und sich die Ablehnungsgründe erläutern lassen. Das gibt Ihnen Auskunft darüber, worauf Sie bei Ihrem nächsten Antrag – bei einer anderen Bank – achten müssen.

Creditreform-Auskunft unzureichend – kostenfreie Eigenauskunft anfordern

Banken ziehen bei der Bewertung von Kreditanträgen in der Regel das Bonitätsrating der Creditreform-Auskunft zu Rate. Das Rating ist ausschlaggebend für den Erfolg des Antrages. Es liefert zum Beispiel Informationen über Ihre Zahlungsmoral bei früheren Krediten. Haben Sie einen alten Kredit unregelmäßig abgezahlt, schlägt sich das auf Ihre Bewertung nieder.

Sollte der Creditreform-Score der Grund für die Kreditverweigerung sein, können Sie bei der Auskunftei eine kostenfreie Eigenauskunft anfordern. Falls ungerechtfertigte, negative Eintragungen vorliegen und Sie dies nachweisen können, dann sollten Sie eine umgehende Löschung der falschen Daten verlangen. Sollte das negative Rating jedoch gerechtfertigt sein, dann können Sie bei Ihrem nächsten Antrag eine Erklärung der Umstände hinzufügen.

Keine oder unzureichende Sicherheiten – suchen Sie nach ungesicherten Krediten

Traditionelle Banken verlangen häufig Sicherheiten oder selbstschuldnerische Bürgschaften, vor allem bei Kleinunternehmen. Sollten Sie nicht genügend Sicherheiten aufbringen können, wird Ihr Antrag abgelehnt.

Nicht jede Bank verlangt Sicherheiten. Vor allem Online-Anbieter stellen oft auch ungesicherte Kredite zur Verfügung. Dabei ist allerdings auch Vorsicht geboten. Oft werden hier zusätzliche Gebühren verlangt. Schauen Sie sich also nach seriösen Anbietern um, die mit regulierten Banken kooperieren und über alle notwendigen Lizensen verfügen. Teylor arbeitet beispielsweise mit der Berliner solarisBank zusammen und ist sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz als Kreditvermittler registiert. Bei Teylor gibt es auch keine versteckten Gebühren und alle Kosten werden im Konditionenblatt aufgeführt.

Hoher Verschuldungsgrad – Umschuldung kann helfen

Wenn Sie bereits einen oder mehrere Kredite begleichen und die Bank Ihren Verschuldungsgrad daher als zu hoch einstuft, wird es vermutlich schwierig werden, einen weiteren Kredit zu bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kredit abgelehnt wird, wächst mit der Summe Ihrer bestehenden Verbindlichkeiten.

In diesem Fall sollten Sie versuchen, Ihre Schulden in den Griff zu bekommen. Sie könnten beispielsweise Kredite umschulden, sprich, alte Kredite mit einem neuen Kredit auslösen. So zeigen Sie, dass Sie Ihre Verbindlichkeiten in den Griff kriegen und Ihre Finanzen neu ordnen wollen. Ein Umschuldungskredit kann sich auch positiv auf Ihren Creditreform-Score auswirken.

Auch der Gang zu einer Schuldnerberatung könnte sinnvoll sein. Erfahrene Experten können Ihnen helfen, Ihre Finanzen in den Griff zu bekommen und den Schuldenberg abzubauen.

Schuldendienstfähigkeit nicht gegeben – holen Sie sich professionelle Hilfe

Die Finanzplanung ist Teil des Kreditantrags und soll der Bank einen Überblick über die derzeitige und zukünftige Geschäftsentwicklung geben. Die Bank zieht diese Planungskennzahlen auch bei der Berechnung Ihrer Kapitaldienstfähigkeit heran.

Sollte die Bank der Meinung sein, Ihr Geschäftsplan sei nicht überzeugend und Sie würden nicht ausreichend Einkünfte generieren, dann kann dies zur Ablehnung Ihres Antrags führen. In diesem Fall denkt die Bank, Ihre Schuldendienstfähigkeit sei nicht gegeben und Sie werden den Kredit nicht zurückzahlen können. Die Schuldendienstfähigkeit ist nicht nur vom Einkommen abhängig, sondern auch von der Höhe der monatlichen Ausgaben.

Auch hier kann professionelle Hilfe den entscheidenden Unterschied machen. Unternehmens- oder Finanzberater können Sie bei der Erstellung einer Geschäfts- und Finanzplanung unterstützen, die Ihre Bank vom Potenzial Ihres Betriebes überzeugen wird. Durch geschickte Rechnungslegung können Sie zum Beispiel einen höheren Cashflow ausweisen. Sie können auch die Kreditlaufzeit erhöhen oder einen geringeren Kreditbetrag beantragen, um zu einer niedrigeren monatlichen Rate zu kommen.

Möchten Sie herausfinden, ob Ihre Bonität für einen Teylor-Firmenkredit ausreicht? Auf der Teylor-Webseite erhalten Sie innerhalb von wenigen Minuten ein unverbindliches und kostenloses Kreditangebot. Sie müssen nicht wochenlang warten, sondern wissen sofort, ob Ihre Bonität ausreicht und können sich dann noch immer entscheiden. Probieren Sie es aus auf www.teylor.de.