Im Internet gibt es viele seriöse Kreditvermittler, aber manche arbeiten auch mit unsauberen Tricks. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie unseriöse Angebote erkennen können.

Wer schnell Geld braucht, der schaut vielleicht nicht immer so genau hin. Je größer der Druck, desto eher ist man bereit, ein Risiko einzugehen. Genau darauf bauen Kredithaie. Die meisten greifen allerdings auf die gleichen Tricks zurück, wodurch es recht einfach ist, unseriöse Angebote zu erkennen.

Vermittlungsprovision im Voraus zahlen

Kreditvermittler, die im Voraus eine Vermittlungsprovision erheben, sollten Sie grundsätzlich vermeiden. Im Normalfall sollten Kreditvermittler – wenn überhaupt – vom Kreditnehmer erst eine Provision erhalten, nachdem der Kredit ausgezahlt wurde. Bei vielen Anbietern fallen für die Vermittlung gar keine Kosten an, da der Vermittler die Provision von der Bank bekommt.

Ein gängiger Trick, um Gebühren bereits im Vorfeld abzukassieren, ist Unterlagen per Nachnahme zu versenden. Dabei müssen Sie im Voraus eine Gebühr bezahlen und bekommen dann vermeintliche „Kreditunterlagen“ ins Haus geschickt. Letztendlich bekommen Sie dann aber nur die Antragsdokumente, die für Sie zunächst wertlos sind.

Soforthilfe ohne Schufa-Auskunft

Keine seriöse Bank gewährt Ihnen einen Kredit ohne die vorherige Prüfung Ihrer finanziellen Situation. Wenn Ihnen ein Kredit ohne Schufa-Auskunft oder ohne Antragsprüfung versprochen wird, dann können Sie davon ausgehen, dass es sich nicht um einen seriösen Anbieter handelt.

Die Dauer der Prüfung kann sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden. Bei Teylor geht es sehr schnell: Bei uns erhalten Sie innerhalb weniger Minuten ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Der Grund, weshalb es bei uns vergleichsweise schneller geht, ist unser volldigitales und automatisiertes Prüfungsverfahren, das kaum manuelle Prozesse beinhaltet. Dabei prüfen wir aber durchaus auch Ihre Unterlagen, inklusive Ihrem Schufa-Score oder Ihrem Creditreform-Bonitätsindex – es geht aber deutlich schneller als bei der Hausbank.

Prepaid-Kreditkarte

Bei einigen Anbietern können Sie nur einen Kredit bekommen, wenn Sie gleichzeitig auch eine Prepaid-Kreditkarte beantragen. Dabei handelt es sich um eine Kreditkarte, auf die Sie zunächst einen bestimmten Betrag einzahlen müssen, den Sie dann ausgeben können.

Meistens erhalten die Antragsteller dann zwar die Kreditkarte, aber keinen zusätzlichen Kredit. Sie bleiben dann auf der überteuerten Jahresgebühr für die Kreditkarte sitzen.

Auslagen für Vermittlungskosten

Kreditvermittler verlangen zum Teil die Vorauszahlung bestimmter Auslagen. Manche dieser Ausgaben sind überhaupt nicht zulässig, zum Beispiel Reisekosten für Hausbesuche von Vertriebsmitarbeitern.

In engen Grenzen sind Auslagen aber schon zulässig, sie müssen dann aber schriftlich in einem Vertrag ausdrücklich vereinbart werden und nachweislich bei der Darlehensvermittlung entstanden sein. Außerdem sollten Sie solche Kosten niemals im Voraus bezahlen. Bestehen Sie stets auf einen Vertrag und einen Nachweis der Ausgaben und zahlen Sie niemals Pauschalbeträge.

Versicherungen und Geldanlagen als vermeintliche Kreditsicherheiten

Manche Kreditvermittler versuchen Ihnen außerdem weitere Produkte als vermeintliche Kreditsicherheiten zu verkaufen. Gängig sind zum Beispiel Versicherungen oder dubiose Geldanlagen. Oft wird dabei Ihre finanzielle Notlage als Druckmittel verwendet, zum Beispiel mit dem Hinweis, die Bank brauche bestimmte Versicherungen oder Anlagen als Sicherheitsnachweis. Solche Verträge stellen allerdings weder eine zusätzliche Sicherheit für das Darlehen dar, noch erhöhen sie Ihre Chance auf eine Kreditauszahlung.

Versteckte Kosten

Manche Angebote scheinen überraschend günstig – bei genauerem Hinschauen gibt es dann aber versteckte Kosten. Ein gängiger Trick ist der Ausweis des monatlichen Zinssatzes. Manche Vermittler verlangen außerdem Bearbeitungsgebühren.

Auf welche versteckte Kosten Sie achten müssen, das erfahren Sie in diesem Beitrag: Versteckte Kosten: Wie Sie bei Firmenkredite Fallstricke vermeiden

Bei Kreditvermittlern, genauso wie bei Banken, ist also Vorsicht angesagt. Die gute Nachricht ist, dass Sie die meisten Tricks mit gesundem Menschenverstand einfach erkennen können. Schauen Sie sich die Angebote genau an, kaufen Sie nichts, was Sie nicht benötigen und lesen Sie stets auch das Kleingedruckte. Dann können Sie eigentlich nicht viel falsch machen.